Wie kann man Sonnenenergie in Südafrika besser nutzen?

904

In Großbritannien scheint die Sonne 1,500 Stunden im Jahr, während diese in Südafrika mehr als 2,500 Stunden beträgt. Die britische Insel erzeugt ihren Strom seit Jahren durch diese erneuerbare Energiequelle. Die Hauptenergiequelle von Südafrika hingegen ist Kohle.

 Quelle: ep-bd

Südafrika gehört zu den größten Verursachern von Treibhausgasen. Laut Global Carbon Atlas belegt das Land im afrikanischen Kontinent in dieser Hinsicht den ersten Platz. Daher ist es dringend, dass das Land auf erneuerbare Energien umsteigt.

Als der größte Verursacher von Treibhausgasen in Afrika plant Eskomi, seine Kohlekraftwerke bis 2050 zu schließen. Das staatliche Energieversorgungsunternehmen will in der Zukunft mehr auf erneuerbare Energien setzen. Entsprechend wird erwartet, dass sich im Land ein Wandel hin zu sauberen Energiequellen vollzieht.

Quelle: ethiopiangazette

Erst kürzlich auf dem COP 26 Gipfel haben die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland $8.5 Milliarden zugesagt, um Afrika beim Umstieg auf erneuerbare Energien zu unterstützen. Andre de Ruyter, CEO von Eskom, teilte mit, dass dieses Bestreben Südafrika helfen kann, seine neuen und ehrgeizigen CO2 Ziele zu erreichen.
Jedoch ist die Hauptsorge, ob Eskom tatsächlich über die Mittel verfügt, um die Energiewende umsetzen. Das Unternehmen ist bereits mit $27 Milliarden Schulden belastet, was selbst für die Verbesserung der maroden Infrastruktur ein großes Hindernis darstellt.