Führung auf Distanz

64

Führung auf Distanz ist ein Konzept mit zunehmender Bedeutung in globalen Ökonomien. Besonders seit dem Ausbruch der Pandemie agieren viele Unternehmen aus der Ferne und deren Mitarbeiter gehen ihren Aufgaben von überall aus der Welt nach. Entsprechend wird Führung auf Distanz zu einem bedeutenden Faktor, um ein Team zu führen.

Quelle: slidebazaar.com

Führung auf Distanz ist unterschiedlich zu einer gewöhnlichen Führung, denn es gibt keinen Gesicht-zu-Gesicht-Kontakt. Bei einer gewöhnlichen Führung sind Dinge wie kurze Besprechungen oder Anerkennung für gute Arbeit jederzeit auf die Schnelle möglich. Bei Führung auf Distanz hingegen sind Teams auf Zoom Besprechungen, Textnachrichten in Slack oder E-Mails für offizielle Kommunikation angewiesen.

Quelle: forbes.com

Um eine Führung auf Distanz so effektiv wie möglich zu gestalten, sollten Führungskräfte den Nachdruck auf eine regelmäßige Kommunikation und Folgetreffen legen. Es ist dabei wichtig, auf Online-Arbeitsüberwachung zurückzugreifen, damit Führungskräfte Arbeitsabläufe gut im Auge behalten und Feedback geben können.

 Quelle: chieflearningofficer.com

Zu einer guten Führung gehört auch, dass Mitarbeiter bei Entscheidungen eingebunden und beteiligt werden. In diesem Sinne bitten Führungskräfte Mitarbeiter darum, ihren Beitrag in Sachen Geschäftsentscheidungen zu leisten. Es ist eine demokratische Vorgehensweise, sie in den Prozess der Zielsetzung, Entscheidungsfindung und Planung einzubinden. In der Folge sind mit mehr engagierten Mitarbeitern zu rechnen, die parallel zu wachsender Verantwortung mehr Selbstvertrauen an den Tag legen.