Trotz Pandemie US-Wirtschaft auf Wachstumskurs

139

Die US-Notenbank Federal Reserve teilte mit, dass die US-Ökonomie trotz der Delta-Variante weiterhin auf Wachstumskurs sei. Nach der Verbreitung der Delta-Variante der Covid-Pandemie waren politische Entscheidungsträger der Meinung, dass die amerikanische Ökonomie einbrechen würde, doch kam es glücklicherweise nicht dazu.

Quelle: equitablegrowth.com

Die US-Notenbank erwähnte zudem, dass alles auf eine weiterhin wachsende Ökonomie hindeute. Die Sektoren, welche am meisten von der Pandemie betroffen seien, würden sich auf dem Weg der Verbesserung befinden, doch hätten steigende Infektionszahlen die Konjunkturerholung verlangsamt. Alles in allem würde die allgemeine finanzielle Lage keinen Grund zur Sorge geben und teilweise die politischen Maßnahmen widerspiegeln, welche zur Unterstützung der Ökonomie und des Kreditflusses an amerikanische Haushalte und Unternehmen getroffen worden seien.

Ein Portfolioverwalter bei Fiera Capital Candice sagte, ‘’Während die US-Notenbank Federal Reserve die Grundlage für das Zurückschrauben der Anleihenkäufe für das Jahresende gelegt hat, ist die Fed auf Nummer sicher gegangen, da die makroökonomische Landschaft sich in den letzten Monaten verschlechtert hat.’’

Quelle: ft.com

Gurpreet Gill, Macro-Strategist bei Goldman Sachs, sagte, ‘’Die Voraussetzungen für eine Ankündigung des Zurückschraubens der Anleihenkäufe sind größtenteils abhängig von ökonomischer Lage in den kommenden Monaten.’’

Quelle: economictimes.com

Die Zentralbank sagte, dass sich die Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt verbessern würden, und deutete darauf hin, die Nothilfen bald zu drosseln. Jedoch nannte sie kein genaues Datum, ab wann sie die finanzielle Unterstützung zurückziehen wird.